Club of idealistic Mastertheses

 

Ab und zu kommen der eine Student oder die andere Studentin am Lehrstuhl vorbei und möchten eine „idealistische Abschlussarbeit“ schreiben. Eine solche Arbeit zeichnet sich dadurch aus, dass die Bedeutung von Idealen in einer Gesellschaft oder Ökonomie untersucht werden.

Nehmen wir als Beispiel das Kaufverhalten eines Individuums, das z.B. nur „fair gehandelten“ Kaffee kauft. Welche Rolle spielt das für Kaffeeproduzenten, für Zwischenhändler, für die Marktstruktur, für die Wohlfahrt im Norden und im Süden usw.

Eine weitere Arbeit untersucht die Rolle idealistischer Arbeitnehmer. Stellen wir uns vor, die Stellenwahl berücksichtigt auch die Frage, ob mit einem bestimmten Beruf ideelle Ziele erreicht werden können. Manche Arbeitnehmer möchten in ihrem Beruf „anderen helfen“ (wie z.B. Ärzte, Krankenpfleger oder auch Lehrer). Sind diese individuellen Entscheidungen in irgendeiner Weise gesamtgesellschaftlich relevant? Oder verpufft alles aufgrund des Verhaltens von „Nicht-Idealisten“? (Tut es nicht, lesen Sie die Arbeit unten.)

Zum Club der idealistischen Masterarbeiten gehören aktuell die unten aufgeführten Arbeiten. Wenn Sie Interesse haben, diese Ideen weiter zu entwickeln bzw. ähnliche Ideen untersuchen möchten, dann melden Sie sich bitte am Lehrstuhl.

Every now and then, students drop by at the chair who are willing to work on idealistic topics. The characterizing feature of these theses consists in their analysis of the importance of ideals for the economy and society as a whole.

Take the example of fair trade for agricultural goods like coffee. What is the implication of consumption behaviour that pays attention to fair trade considerations? What are the implications for coffee producers and traders, how is the market structure affected and how do welfare in the North and in the South change?

Another thesis studies the role of idealistic workers. Employees base their job decisions not only on the wage but also on the type of job. Some employees look for a job where they can "help others" (think of physicians, nurses or teachers). Do these individual decisions affect society as a whole? Or are they just neutralized by competition and arbitrage behaviour of the non-idealistic employees?

Right now, the theses below belong to the Club of Idealistic Theses. If you are interested in pushing these ideas further or in developing own idealistic ideas, then please contact chair members.

Moritz Kohlhase (2012) Fairer Handel in einer globalen Welt

Ann Cathleen Bielefeld (2014) Idealistisches Verhalten im allgemeinen Gleichgewicht

Concepción García Guerra (2015) Investitionen, Idealisten und grünes Wachstum